Im Jahr 1905 gründet Pater Alois Heick im Staat Mississippi eine „Negermission“ für afroamerikanische Plantagenarbeiter. In dieser Gegend waren zu der Zeit Lynchmorde an der Tagesordnung. Wer sich für Farbige einsetzte zog den Hass der Rassisten ebenfalls auf sich. Als Pater Alois Heick eine Schule in Merigold errichtet, wird sogar ein Mordanschlag auf ihn geplant, dem er nur unter Vortäuschung seines Todes entgehen kann.

1920 gründet Pater Heick zusammen mit weiteren Missionaren des Steyler Orden das erste Priesterseminar für Farbige.

Ich bin glücklich und stolz, diesem mutigen Mann aus der Oberpfalz für sein Lebenswerk ein Denkmal setzen zu können.